Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Überschrift
beschr

Anfahrt

Facebook

Autor: TSV Brettach
Artikel vom 08.09.2022

SGM - SC Böckingen 3:2

Nach einem durchaus passablen Start in die A-Klassesaison mit vier Punkten aus drei Spielen kam nun der Bezirksligaabsteiger SC Böckingen nach Langenbeutingen. Gegen die bisher inkonstanten Gäste rechnete sich die SGM durchaus etwas aus.

Leider verschlief die SGM die ersten Minuten der Partie komplett und geriet bereits in der fünften Minuten in Rückstand. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um, verlagerten geschickt auf die ballferne Seite, kombinierten sich von dort schnell in den Strafraum und nutzen die Chance effizient zum 1:0. Erst danach wachte die SGM auf. Im direkten Gegenzug erspielte sich die SGM zwei Ecken. Die zweite Ecke nutzte die SGM zum Ausgleich. Nachdem die Ecke scharf in den Fünfmeterraum geschlagen wurde war M.Weiß zur Stelle und markierte per Kopf den Treffer zum 1:1. In den nächsten 40 Minuten war es ausschließlich die SGM, welche zur Chancen kam. Man presste hoch und ließ der SC keinen Platz zum Entfalten. Folglich spielten die Gäste ihre Angriffe ausschließlich per langen Ball zu ihrem schnellen Flügelspieler, was die SGM aber zügig in den Griff bekam. Fing die SGM nach erfolgreichem Pressing früh den Ball ab, so spielte man schnell und direkt auf das Gästetor zu. Leider sprang nach sehr guten 40 Minuten kein weiterer Treffer heraus.

In den zweiten Durchgang startete erneut die SGM besser. In der 52. Minute bekam der SC Böckingen 20 Meter vor dem Tor der SGM einen Freistoß zugesprochen, welcher eher schmeichelhafter Natur war, da die Situation schon geklärt werden konnte und es nur minimalsten Kontakt gab. Den zugesprochenen Freistoß konnten die Gäste flach im langen Eck zur erneuten Führung versenken. Danach beschränkten sich die Böckinger Gäste ausschließlich aufs Verteidigen, herausgespielte Offensivbemühungen gab es so gut wie keine mehr. Nach einer Reihe aus Chancen konnte die SGM in der 59. Minute den erneuten Ausgleich erzielen.  Zunächst scheiterte K.Krone einmal am Gegenspieler und in der direkten Folge an der Latte, ehe M.Stadler den Abpraller zum 2:2 im Tor versenkte. Auch danach war die SGM die spielbestimmende Mannschaft. Schaffte man es in der Vorwoche gegen Neudenau nur sehr schlecht aus eigenem Ballbesitz Chancen zu erspielen, so folgten nun Torchancen beinahe im Minutentakt. In der 72. Minute wurde ein Verteidiger der SGM durch einen Stürmer der Gäste gefoult und im Anschluss durch den entsprechenden Gegenspieler noch tätlich angegangen, worauf kurioserweise beide Spieler mit Rot vom Platz gestellt wurden. Die Partie blieb weiterhin hitzig und der nächste Platzverweis folgte schon in der 81. Minute. Nachdem sich T.Scheufler aus der eigenen Innenverteidigung bis in den gegnerischen Strafraum durchtanken konnte, wurde dieser erst im Sechzehner durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Elfmeter konnte der Gästetorhüter halten. Generell erwischte der Gästekeeper einen guten Tag und entschärfte einige hochkarätige SGM-Chancen glänzend. In der Nachspielzeit folgte schließlich eine vierte Rote Karte, nachdem der auffälligste Böckinger Spieler bei einem Konter nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Hier wertete der Schiedsrichter das Einsteigen zu hart. Eine harte aber vertretbare Entscheidung. Mit der letzten Chance im Spiel belohnte sich die SGM schließlich noch. Nachdem sich sämtliche Gegenspieler in den Strafraum zurückgezogen hatten, konnte die SGM unbedrängt auf den langen Pfosten flanken, wo T.-L.Freitag den Ball annehmen und wuchtig im Tor versenken konnte.

Danach war Schluss und die SGM holte sich in einem verrückten und teils unfair geführtem Spiel hochverdient drei wichtige Punkte. Nachdem man in der Vorwoche spielerisch wenig zeigte, war man nun das dominierende Team und erspielte sich zahlreiche Chancen. Wie schon in den vorherigen Partien machte die SGM aber erneut zu wenig aus den Torchancen, während die Gäste aus zwei guten Chancen auch zwei Treffer erzielen konnten. Nächsten Sonntag geht es weiter, dann ist man zu Gast beim Aufstiegsfavorit SGM Stein/Neuenstadt/Kochertürn. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in Kochertürn.